Kunst-kreatives ATELIER-Osterferienprogramm von 26. bis 29. März mit spannenden Angeboten

Beim Ferienprogramm des Kulturamtes lernen Grundschulkinder gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern die Welt der Kunst kennen. Die Ferien-Workshops finden im Atelierraum „Raum für Kunst“ in der Grundschule Rastpfuhl, Im Knappenroth 2, 66113 Saarbrücken, statt. Beim Modellieren mit Gips und Wolle und beim Werken mit verschiedenen Farben und Maltechniken wird es in den Osterferien bestimmt nicht langweilig! Jeder Workshop findet von 10 bis 15 Uhr statt, es wird ein Materialbeitrag von 5 Euro erhoben. Jedes Kind wird gebeten, einen Arbeitskittel und ein Mittagspicknick mitzubringen.

Der Atelierraum „Raum für Kunst“ in der Grundschule Rastpfuhl wird gefördert durch das Unternehmen ZF Friedrichshafen AG. Er sicher und bequem durch die Saarbahnhaltestelle Rastpfuhl erreichbar. Für Eltern gibt es im Umfeld der Schule ausreichend öffentliche Parkmöglichkeiten.

Für die Programmteilnahme ist eine vorherige Anmeldung in der Kulturinfo der Stadt unter Telefon 0681 – 905 4901 notwendig. Programm und Elternerlaubnis stehen unter www.saarbruecken.de/schulkultur, auch als Download.

Zum Start des Osterferienprogramms am Montag, 26. März, lädt die Künstlerin Edeltraud Martin unter dem Titel „Bunte Vögel und lustige Osterhasen“ Kinder von sieben bis zwölf Jahren zum Formen, Bemalen und Verzieren von Tierfiguren aus Gips ein.

Am Dienstag, 27. März, gestaltet die Figurenbauerin Barbara Seithe gemeinsam mit Kindern von sieben bis zwölf Jahren „Tolle wollene Wanderfreunde“. Vorbild der gefilzten Wanderfreunde sind die Tiere aus dem Märchen der Bremer Stadtmusikanten.

Tanzen, beobachten, Formen mit Draht und Modellieren mit Gips – unter Anleitung der Kreativdozentin Claudia Lang entsteht am Mittwoch, 28. März, aus Bewegung eine Skulptur. Der Workshop „Figur im Raum“ ist für Kinder von acht bis 12 Jahren gedacht.

Zum Abschluss der Programmwoche experimentiert der Künstler Horst Reinsdorf am Donnerstag, 29.3., mit Kindern von acht bis zwölf Jahren in seinem „Kreativen Kunstlabor“ zum Thema Farben und Wasser.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.