Handfeste Auseinandersetzung zwischen Fahrzeuginsassen und Fußgängergruppe

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 01:00 Uhr in der Saarbrücker Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 22-jähriger Saarbrücker mit seinem Pkw die Betzenstraße und kam verkehrsbedingt im Bereich einer Fußgängerampel zum Stehen. Als die Ampel für Fußgänger auf „Grünlicht“ schaltete und diese die Betzenstraße überquerten, wollte der Fahrzeugführer zur gleichen Zeit seine Fahrt fortsetzen, wodurch es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Fahrzeuginsassen (drei Männer und eine Frau, zwischen 19 und 32 Jahren aus Saarbrücken und Völklingen) sowie einer vierköpfigen Fußgängergruppe (vier Männer im Alter von 28 bis 45 Jahre aus Saarbrücken) kam, welche im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte. Hierbei schlugen die Kontrahenten teilweise auch mit der Bestuhlung eines nahe gelegenen Gastronomiebetriebs aufeinander ein. Hierdurch wurden mindestens zwei Personen der Fußgängergruppe leicht verletzt. Im Rahmen der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der 22-jährige Fahrzeugführer unter alkoholischer Beeinflussung stand und über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte. Diesem wurde eine Blutprobe entnommen. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Polizei-Berichte Saarbrücken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.