Netzwerk Demenz: Neu Auflage der Info-Broschüre erschienen

Leitfaden versammelt die über 60 Kooperationspartner

Der Regionalverband Saarbrücken hat die dritte Auflage der Broschüre „Das Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken – Kooperationspartner und ihre Angebote“ veröffentlicht. In dem 78-seitigen Leitfaden finden pflegende Angehörige und Fachpersonal alle Angebote mit Kontaktdaten der über 60 Kooperationspartner im Netzwerk Demenz des Regionalverbands. Diese Partner setzen sich aus Pflegediensten, Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden, Kranken- und Pflegekassen, Städte und Gemeinden des Regionalverbandes, Ärzten, Pflegestützpunkte, dem Regionalverband selbst sowie weiterer mit dem Thema Demenz beschäftigten Institutionen zusammen.

Etwa 8.000 Menschen sind nach Expertenschätzungen im Regionalverband Saarbrücken an Demenz erkrankt, von denen rund 80 Prozent zu Hause durch Angehörige versorgt werden. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird diese Zahl in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Menschen mit Demenz sind Teil unserer Gesellschaft. Wir müssen unseren Blick nicht auf die Krankheit, sondern auf den Menschen richten. Sie haben ein Recht auf gesellschaftliche Teilhabe, soziale Kontakte, gute Versorgung, Aufmerksamkeit, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben, Verständnis und Toleranz. Sie müssen am normalen Leben teilhaben können.“ Der übersichtlich gestaltete Leitfaden hilft, eine individuelle und situationsabhängige Entscheidung zu treffen. Damit ist er Lotse und Orientierungshilfe zugleich.

Auf Initiative des Regionalverbands wurde bereits 2003 ein Runder Tisch Demenz eingerichtet. Daraus entwickelte sich das 2013 gegründete Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken. Es ist eine Kooperation von zahlreichen Partnern zur Verbesserung der Pflege- und Versorgungsqualität. Übergeordnetes Ziel ist es, für eine bestmögliche Begleitung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu sorgen. Dabei setzen die Kooperationspartner auf koordiniertes Handeln, strategisches Zusammenwirken und einen offenen Dialog. So sollen die vorhandenen Hilfen für Menschen mit Demenz besser vernetzt und optimiert werden. Gleichzeitig liefert das Netzwerk Impulse dafür, neue Hilfen zu etablieren und auszubauen.

Die Broschüre „Das Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken – Kooperationspartner und ihre Angebote“ steht im Internet unter www.regionalverband.de/demenz zum Download bereit.

Die gedruckte Ausgabe und weitere Informationen erhalten Sie bei Martina Stapelfeldt-Fogel, martina.stapelfeldt-fogel@rvsbr.de Telefon: 0681 506-5325.

(Denny Sturm)

Dieser Beitrag wurde unter Presse-Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.